Mai 052013
 

Grundlagen

keymail – Jeder Briefkasten wird zum Fundbüro

 

Erfahren Sie in diesem Artikel einige grundsätzliche Dinge, wie Sie innerhalb nur eines Jahres lernen können, eine Fremdsprache fließend zu sprechen.

Theorie muß seinAm Anfang steht natürlich die graue Theorie. Sie werden nicht umhinkommen, sich einen ordentlichen Wortschatz aufzubauen und  diesen anhand von Übungstexten ständig zu verfeinern und auszuweiten. Auch die Grammatik erfordert ihre Beachtung, aber eine größere Bedeutung hat auf jeden Fall das beherrschte Vokabular. Später dazu mehr.

Im zweiten Teil geht es dann darum, das Erlernte Theoriewissen praktisch anzuwenden und dadurch weiter zu vertiefen und die Sprache entsprechend zu verinnerlichen.

 

Wortschatz, Übungstexte, Grammatik  lernen

 

Wortschatz

Die mit Abstand wichtigste Grundlage für das Erlernen einer fremden Sprache ist es, sich einen möglichst großen Wortschatz anzueignen, je größer, desto besser. Es gilt als Faustregel: Mindestens 80% der Lernzeit sollten auf das Vokabeltraining verwendet werden.

Mit einem Wortschatz von etwa 3.000 Vokabeln ist das Lernniveau B1/B2 nach dem Europäischen Referenzrahmen erreicht. Damit ist es möglich, auch anspruchsvolle Gesprächssituationen zu meistern und auch komplexere Sätze verstehen und sprechen zu können.

Sie werden sich weitgehend problemlos in Wort und Schrift mit Muttersprachlern verständigen können. Darüber hinaus besitzen Sie auch ein entsprechend hohes Sprachverständnis, das es Ihnen ermöglicht, fremdsprachiges Fernsehen zu verstehen.

3000 Vokabeln lernen hört sich zunächst gewaltig an, aber auf ein Jahr verteilt beträgt das Lernpensum nur etwa 10 neue Wörter pro Tag. Selbst mit der Wiederholung bereits erlernter Ausdrücke dürfte der tägliche Zeitauwand maximal 30 Minuten betragen.

Um allerdings das Niveau eines Muttersprachlers annähernd zu erreichen, sollten  4.000 bis 5.000 Vokabeln beherrscht werden. Damit sind Sie dann allerdings mit nahezu allen Feinheiten der Sprache vertraut.

Zum Vergleich: Als deutscher Muttersprachler hat man durchschnittlich einen aktiven Wortschatz von ca. 12.000 Wörtern. Wie erwähnt, ein Durchschnitsswert. In Einzelfällen kann der aktive Wortschatz aber auch je nach Person zwischen 2.000 und 20.000 Wörten liegen.

Die Empfehlung an dieser Stelle: Verwenden Sie die Sprachkurse von Sprachenlernen24. Die seit langem bewährte Ultralangzeitmethode mit Blitzwiederholung ist  etwa um ein Drittel schneller als herkömmliche Lernmethoden. Sollten Sie auch schriftlich perfekt werden wollen, verwenden Sie die Ultralangzeitmethode mit Texteingabe. So sind Sie auch in der Rechtschreibung auf der sicheren Seite. Eine genauere Beschreibung finden Sie unter  Lernmethoden.

Darüberhinaus sei Ihnen auch noch die Assoziationsmethode in Kombination mit der Ultralangzeitmethode ans Herz gelegt. Hierdurch verkürzen sie Ihre Lernzeiten nochmals um ein Drittel.

 

Übungstexte

Lesen und hören Sie kurze Texte, die den gelernten Wortschatz beinhalten. Dadurch werden Sie gelernten Vokabeln ständig wiederholen und in sinnvollen Zusammenhängen auch langfristig im Gedächtnis behalten.

Als sinnvolle Übung sind Lückentexte zu empfehlen. Dabei muß das Gehirn immer nach mehreren Wörtern suchen. Dadurch lassen sich die einzelnen Ausdrucke am besten verknüpfen.
 
Hören Sie die Texte und Vokabeln auf jeden Fall
mehrmals an, damit Sie sich von Anfang an
die richtige Aussprache angewöhnen.

 

Grammatik

Es hat sich als eine sinnvolle Faustregel herausgestellt, dass die Grammatik nicht mehr als rund 20% der Lernzeit einnehmen sollte. Sie sollten die wichtigsten Grundlagen erlernen aber dabei nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Sie werden trotzdem in der Lage sein, das meiste zu verstehen und die Zusammenhänge ergeben sich regelmäßig von allein.

Weiter vertiefen sollten Sie Grammatik erst dann, wenn wesentliche Teile des Vokabulars erlernt worden sind.

 

Die Sprache anwenden

 

Film und Fernsehen

Ist erstmal ein ausreichender Wortschatz aufgebaut, können Filme und Fernsehsendungen sehr hilfreich sein. Nach einer Faustregel bedarf es etwa 200 Stunden Film- und Fernsehmaterial, um die Spache zu sprechen und alles verstehen zu können.

Besorgen Sie sich dazu am Besten DVD-Sets in der entsprechenden Sprache. Serien sind dabei sehr vorteilhaft, denn sie enthalten viel Material und sind üblicherweise preiswerter als Spielfilme. 

Oft sind die DVD's mit unterschiedlichen Tonspuren versehen, manchmal auch auf deutsch. In diesen Fällen kann zwischen den Sprachen gewechselt werden. Das erhöht den Lernerfolg zusätzlich.

 

Bücher und Wikipedia

Ein sehr probates Mittel, den erworbenen Wortschatz anzuwenden uns somit weiter zu vertiefen ist das Bücherlesen. Besorgen Sie sich leicht verständliche Bücher und halten Sie zur Sicherheit ein Wörterbuch parat. Sie werden sehen, bereits nach wenigen Kapiteln werden Sie den größten Teil des vom Autoren verwendeten Wortschatzes verstehehen.

Noch ein weiterer  Tipp: Wenn Sie das Buch auch in deutscher Sprache bekommen können, dann haben Sie einen noch größeren Lernerfolg, wenn Sie die Kapitel wechselseitig oder auch nacheinander auf Deutsch und in der Fremdsprache lesen.

Eine ernsthafte Hilfe ist auch Wikipedia, das ja bekanntlich in in sehr vielen Sprachen veröffentlicht wird. Es gibt dort die Seite Exzellente Artikel. Auf dieser Seite können Sie die angebotenen Artikel auf Deutsch lesen und nach entsprechender Auswahl auch in Ihrer Fremdsprache lesen. Ein sehr wirkungsvolles Mittel. Täglich werden hier neue, als besonders gut eingestufte Artikel veröffentlicht. Schöner Nebeneffekt: Sie vertiefen nicht nur Ihre Sprachkenntnisse, Sie erweitern nebenbei auch noch Ihr Allgemeinwissen.

 

 

 

Kostenlose Demoversion

 



 



(Ihre E-Mail wird nicht weitergegeben, Sie können sich jederzeit wieder abmelden.)

 

 

 

 Posted by at 23:09

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>